Medizinstudenten engagieren sich

Anderen Menschen helfen – das eine wichtige Motivation, warum „Arzt“ oder „Ärztin“ für viele ein Traumberuf ist. Wer sich für andere einsetzen möchte, muss damit aber nicht bis zur Approbation warten: Das zeigen die zahlreichen sozialen Initiativen und Vereine, die Medizinstudenten schon während ihres Studiums gegründet haben und in denen sie sich engagieren. Egal, ob sie eine App zur Rauchentwöhnung entwickeln, an Schulen Kurse in Erster Hilfe anbieten oder Obdachlose medizinisch versorgen – viele Studenten spenden neben Pflichtpraktika und Prüfungsvorbereitungen viel Zeit und Energie für soziale Projekte. Hier wollen wir diese Projekte und Initiativen vorstellen – und zwar unabhängig davon, ob es sie nur an einzelnen Fakultäten gibt oder ob sie ein Teil von einer größeren internationalen Organisation sind.


Reisen macht Spaß, kostet aber auch Geld. Die Initiative „Care & Travel“ macht aus dieser Not eine Tugend: Studierende kommen kostenlos in Seniorenheimen unter und verbringen dafür Zeit mit den Bewohnern. Davon profitieren am Ende alle, erklärt der Medizinstudent Alexander Popp, Gründer der Initiative, im...

Weiterlesen
#Medizinstudenten engagieren sich

Medizinstudenten haben viele Interessen: Sie spielen zum Beispiel ein Instrument – und das sehr gut. Das Deutsche Medizinstudierenden-Sinfonieorchester bringt diese talentierten Musiker aus verschiedenen Medizin-Fakultäten zusammen. Wie das funktioniert, erklärt Orchester-Sprecherin Antje Förster im...

Weiterlesen
#Medizinstudenten engagieren sich

Der Frankfurter Medizinstudent Pradip Kumar Yadav will in Nepal ein modernes Krankenhaus bauen. Wir von Operation Karriere begleiten Yadav bei der Umsetzung seiner Idee. Deshalb haben wir auch mit seinem Unterstützer und Mentor, Prof. Dr. Johannes Schulze vom Uniklinikum Frankfurt, gesprochen – und ihn...

Weiterlesen
#Medizinstudenten engagieren sich

Das ärztliche Gespräch ist ein wesentlicher Bestandteil jeder Behandlung. Was aber, wenn der Patient nicht hören kann, was der Arzt sagt? Das Projekt „Breaking the Silence“ möchte Medizinstudenten auf den Umgang mit hörgeschädigten Patienten vorbereiten. Auf was es dabei ankommt, erklärt Projektleiterin...

Weiterlesen
#Medizinstudenten engagieren sich

Der Weg ins Medizinstudium ist voller Fragen: Wie bekomme ich einen Studienplatz? Wie finanziere ich mein Studium? Und ist das überhaupt etwas für mich? Abiturienten aus Akademikerfamilien bekommen da meistens Hilfe von ihren Eltern. Doch wenn die Eltern nicht studiert haben, steht man oft allein da. Hier...

Weiterlesen
#Medizinstudenten engagieren sich

Pradip Kumar Yadav hat einen ganz großen Traum: Der Medizinstudent, der derzeit am Klinikum Frankfurt Höchst sein PJ absolviert, will in seinem nepalesischen Heimatort ein Krankenhaus nach deutschem Standard bauen – 2025 sollen die ersten Patienten behandelt werden.

Weiterlesen
#Medizinstudenten engagieren sich

Übergewicht und Bewegungsmangel sind verbreitet – auch bei Kindern. Die Initiative „ADDAction“ an der Uni Witten/Herdecke will Fünftklässlern einen gesunden Lebensstil vermitteln. Im Interview stellen Hannah Schlief, Matthias Stach und Marie Domin vom neuen Vorstand die Initiative vor.

Weiterlesen
#Medizinstudenten engagieren sich

Im Verein „Aufklärung gegen Tabak e.V.“ bieten Medizinstudenten an vielen Fakultäten ein Wahlfach an, in dem angehende Ärzte lernen, ihre Patienten bei der Rauchentwöhnung zu unterstützen. Was der Verein noch alles macht, erklärt Vorstandsmitglied Fabian Buslaff im Interview.

Weiterlesen
#Medizinstudenten engagieren sich

Das Thema Organspende ist nach wie vor kontrovers. Die Studentische Initiative "Aufklärung Organspende" will hier neutral informieren. Wie genau die Initiative arbeitet, erklärt der bundesweite Projektleiter Jeremy Schmidt im Audio-Interview.

Weiterlesen
#Medizinstudenten engagieren sich

Die Mitglieder des Pépinière e.V. geben kostenlosen Erste-Hilfe-Unterricht an Brandenburger Grundschulen. Ein Interview mit dem Medizinstudenten, Mitbegründer und Vereinsvorsitzenden Philipp Humbsch aus Frankfurt (Oder).

Weiterlesen
#Medizinstudenten engagieren sich

Viele Menschen in Gesundheitsberufen leiden an psychischen Erkrankungen wie Burnout oder Depressionen – häufig auch schon im Studium. Der Verein „Blaupause“, der Ende März in Berlin gegründet wurde, will hier für Aufklärung und Austausch sorgen. Initiatorin Katharina Eyme im Audio-Interview.

Weiterlesen
#Medizinstudenten engagieren sich

In Hamburg bieten Medizinstudenten des Asklepios Campus ab sofort kostenlos eine wöchentliche allgemeinmedizinische Sprechstunde für Menschen ohne Krankenversicherung an: Im spendenfinanzierten „CaFée mit Herz“ im Stadtteil St. Pauli werden vor allem Obdachlose und Flüchtlinge versorgt.

Weiterlesen
#Medizinstudenten engagieren sich

Studenten in Hamburg haben den gemeinnützigen Verein StudMed gegründet. Auf der Agenda des Vereins steht auch die Auseinandersetzung mit psychischen Erkrankungen, wie z.B. Depressionen, unter Medizinstudenten. Luke und Niklaas erzählen im Interview, wie es zur Gründung kam.

Weiterlesen
#Medizinstudenten engagieren sich

Ansgar Jonietz

Der Informatiker Ansgar Jonietz hat eine Plattform für patientengerechte Übersetzung von medizinischen Befunden gegründet. Die Nachfrage ist immens: Bei Patienten und Medizinern.

Weiterlesen
#Medizinstudenten engagieren sich