„Hier kommt der Ostblock, hier kommt Buda-Fucking-Pest“

Auf den MediMeisterschaften präsentieren sich traditionell die verschiedenen Unis mit einem Musikvideo. Die Budapester Medizinstudenten sind dieses Jahr zum ersten Mal dabei – ihr musikalischer Beitrag hat es schon einmal in sich.

Vom 7. bis 10. Juni 2018 steigen auf dem Flughafengelände Magdeburg-Cochstedt die „Medimeisterschaften 2018“ – das Festivalevent für junge Mediziner des Jahres. Vor Ort wird auch das beste Musikvideo prämiert. Das Musikvideo der Budapester Medizinstudenten kommt in den sozialen Netzwerken bislang am besten an und hat gute Chancen zum Gewinnervideo 2018 zu werden. 

Innerhalb von knapp zwei Wochen wurde „Scheiß Abi guter Papi“ auf Youtube schon 118 000 mal aufgerufen und wird auch in den anderen sozialen Netzwerken kräftig geteilt. Die Budapester Medizinstudenten rappen über ihr „dirty life“ in der ungarischen Hauptstadt und spielen dabei gekonnt mit Klischees, die Medizinstudenten von Privatunis nachgesagt werden.  

"Ihr lernt Guillain Barrée in der Bibliothek
Ich trag Jean Paul Gaultier und ne Uhr von Cartier
Und Kinder checkt mal bei Tinder
Med-life ist Posen mit Littmann bei Insta"

Der selbstironische Subtext der Lyrics kommt bei den anderen MediMeisterschaften-Teams gut an. „Wohl das beste erste Video einer Uni ever“, schreiben die Mannheimer Medimeister. Und die Teammitglieder der Uni Göttingen notieren: „Bei den Lines ist uns doch glatt das Monokel ins Champagnerglas gefallen.“ 

MedicopterMainz

Der Song „Medicopter Mainz17“ war eigentlich nur als Beitrag für die Medimeisterschaften gedacht. Jetzt avanciert er zum Sommerhit des Jahres.

weiterlesen

 

Die Mainzer Medimeister landeten mit ihren Musikvideo „Medicopter Mainz 17“ im letzten Jahr einen echten Number One-Hit auf Spotify und wurden sogar im Radio gespielt. Sie erzählen in ihrem Song von dem Medicopter Mainz17, mit dem sie zu den MediMeisterschaften fliegen. Auf diesen Medicopter spielen die Medizinstudenten aus Budapest nun an. „Probzz gehen raus an Mainz doch wir kommen wirklich in den Helis“, rappen sie. Und dann klettert die Protagonistin des Musikclips in das Cockpit und der echte Helikopter hebt ab.