10 Dinge, die du über PJler wissen musst

Wie lange arbeiten PJler im Durchschnitt und wie ist die Bezahlung? In der großen PJ-Umfrage des Marburger Bunds 2018 wurden fast 1300 angehende Ärztinnen und Ärzte befragt.

Andreas Härtle/stock.adobe.com

Fakt 1: Wenig Geld

Bei vielen PJlern liegt die monatliche Aufwandsentschädigung zwischen 301 und 649 Euro (44 Prozent der Befragten). Jeder Dritte bekommt maximal 300 Euro ausgezahlt, immerhin 17 Prozent der PJler bekommen gar kein Geld. Deshalb sind viele darauf angewiesen, nebenher zu jobben. Oft werden auch die Eltern um Geld gebeten, bei manchen kommen BAföG-Zahlungen hinzu.  

1 von 10

Bei der PJ-Umfrage des Marburger Bunds 2018 machten 812 Teilnehmerinnen und 437 Teilnehmer mit, die das PJ während der Befragung absolvierten oder es bereits hinter sich gebracht hatten. 

Quelle: Marburger Bund 2018

Welche Möglichkeiten bietet das PJ? Wird ein Auslandsaufenthalt anerkannt? Wie ist die rechtliche Situation, welche Tätigkeiten dürfen ausgeübt werden, welche nicht? Gibt es einen Anspruch auf Vergütung und Urlaub? Erfahren Sie es hier.