Überblick: Weiterbildung Phoniatrie und Pädaudiologie

Im November 2018 wurde die neue Musterweiterbildungsordnung von der Bundesärztekammer veröffentlicht. Das Gebiet Phoniatrie und Pädaudiologie ist hinzugekommen. Hier geht es zu den Inhalten der Weiterbildung.

Bei Sprachschwierigkeiten hilft der Facharzt für Phoniatrie und Pädaudiologie. | lassedesignen/stock.adobe

Wenn Patienten stottern, stammeln oder lispeln, dann suchen sie den Facharzt oder die Fachärztin für Phoniatrie und Pädaudiologie auf. Auch bei Schluckbeschwerden und bei kindlichen Hörstörungen hilft der Pädaudiologe. Neu ist dieses Gebiet nicht, im letzten Jahr hießen auf dieses Fachgebiet spezialisierte Ärzte aber anders, nämlich Fachärzte für Sprach-, Stimm- und kindliche Hörstörungen. Diese Bezeichnung hat sich nie richtig durchgesetzt. Deshalb heißt das Fachgebiet jetzt wieder so wie Anfang der 1990er Jahre. Im Rahmen der EU-Harmonisierung soll auch eine europaweite Angleichung der Weiterbildung im Fach Phoniatrie/Pädaudiologie stattfinden. 

Vier Leitlinien wurden von der Deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie (DGPP) bislang zum Thema herausgebracht. Die Leitlinien geben Therapievorschläge sowohl für Erwachsene mit Sprechstörungen, als auch für Sprachentwicklungsstörungen bei Kindern vor. Alle Leitlinien können über die DGPP bezogen werden. 

In der Mitte der Medizin

Ist die Phoniatrie und Pädaudiologie ein Schattengewächs neben bekannteren Fachgebieten, wie der Inneren Medizin oder der Chirurgie? Dr. Jan Löhler vom Berufsverband der HNO-Ärzte ist nicht dieser Ansicht. „HNO-Ärzte behandeln Patienten von jung bis alt. Ihr Tätigkeitsspektrum ist breit gefächert und kommt mit anderen Fachdisziplinen in Berührung. Neben verschiedenen Operationen – vom mikrochirurgischen Eingriff bis zur Tumorchirurgie – gibt es zahlreiche Möglichkeiten zur Spezialisierung“, so Dr. Löhler. 

Und wie sieht es aus mit dem Verdienst? Als Facharzt für Phoniatrie und Pädaudiologie kann man im Krankenhaus oder in einer Praxis arbeiten. Bei einer Anstellung im Krankenhaus richtet sich die Bezahlung meist nach einem Tarifvertrag, während es bei der Niederlassung auf viele verschiedene Faktoren, wie die eigene Geschäftstüchtigkeit, den Standort, den Kundenstamm, etc, ankommt. Durchschnittlich verdient ein HNO-Arzt mit einer Einzelpraxis 180.000 Euro pro Jahr. Ein Pädaudiologe kann sich aufgrund ähnlicher Investitionen und Behandlungsspektren an diesem Einkommen orientieren.

Dauer der Weiterbildung: 5 Jahre

Insgesamt 60 Monate dauert die Weiterbildung zum Facharzt/Fachärztin für Phoniatrie und Pädaudiologie. Davon können 12 Monate der Weiterbildung in anderen Gebieten erfolgen. Im Zuge der Weiterbildung eignen sich die werdenden Fachärzte nicht nur ein Wissen zu bestimmten Störungen, wie Sprachentwicklungsstörungen oder Schluckstörungen an. Sie lernen auch diagnostische Verfahren und Notfallsituationen kennen und beschäftigen sich mit Präventionsmaßnahmen. 

Alle Inhalte der Weiterbildung

Übergreifende Inhalte 

  • Wesentliche Gesetze, Verordnungen und Richtlinien kennen
  • Indikationsstellung und Anwendung von Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie (Richtzahl: 100)
  • Indikationsstellung und Anwendung von Hörhilfen, elektronischen Sprechhilfen und Hilfsmitteln für den Stimmersatz (Richtzahl: 100)
  • Wissenschaftlich begründete Gutachtenerstellung (Richtzahl: 5)
  • Berufsbedingte Erkrankungen von Stimme, Sprache, Sprechen, Schlucken und Gehör
  • Indikationsstellung und Überwachung physikalischer Therapiemaßnahmen (Richtzahl: 10)
  • Indikationsstellung zur enteralen und parenteralen Ernährung, Infusionstherapie
  • Mitwirkung an der Erstellung von Hilfs- und Förderplänen mit Bezug zu pädagogischen und/oder sozialpädiatrischen Maßnahmen
  • Einbindung und Beratung von Angehörigen und Bezugspersonen

Notfälle

  • Diagnostik und Therapie akuter Störungen, z. B.
  • kindliche Schwerhörigkeit
  • kindlicher Schwindel
  • Schluckstörung
  • Stimmverlust

  • Fremdkörperextraktion

Alters-/geschlechts-/kulturspezifische Erkrankungen

  • Sprachentwicklung in verschiedenen soziokulturellen Kontexten
  • Sprachentwicklungsdiagnostik bei mehrsprachig erzogenen Kindern sowie Beratung der Eltern
  • Diagnostik von Sprachstörungen bei Demenz
  • Behandlung von Stimmstörungen im Kindes- und Jugendalter einschließlich Störungen des Stimmwechsels
  • Diagnostik und Management bei Stimmstörungen einschließlich Untersuchung von Stimmleistung und -qualität bei professionell genutzten Stimmen sowie musikermedizinischer Aspekte (Richtzahl: 30)
  • Behandlung der Presbyphonie (Richtzahl: 30)
  • Behandlung der Presbyphagie (Richtzahl: 30)
  • Behandlung von Stimmstörungen bei Transsexualismus

Die Richtlinien der Weiterbildungsordnung können ganz schön verwirrend sein. Wie lange dauert die jeweilige Weiterbildung? Welche Inhalte gibt es? Welche Anlaufstellen kann man bei Fragen kontaktieren? Alle Antworten findest du hier.