Karriereweg Assistenzarzt

Welche Facharztausbildung passt zu mir? Sind es die „großen“ Fächer Innere Medizin, Chirurgie, Allgemeinmedizin, Anästhesie, Pädiatrie, Gynäkologie, Psychiatrie, Neurologie, Radiologie oder die „kleinen“ Gebiete wie HNO, Augenheilkunde oder Pathologie? Wie läuft eine Facharztprüfung ab? Welche Aufgaben müssen im Krankenhaus während der Weiterbildung erfüllt werden? Diese und viele andere Fragen werden dir in den Artikeln dieser Kategorie sowie auf unseren Operation Karriere-Kongressen beantwortet. 


Junge Ärztin wird vom Chef kritisiert und rechtfertigt sich

Auf dem Gesundheitswesen lastet ein enormer Druck, vielfacher Ärger ist damit vorprogrammiert. Da passieren natürlich Fehler und dann lässt das Kritikgespräch meist nicht lange auf sich warten. Was muss ich beachten, damit das möglichst gut für mich läuft? Klinik-Coach Heike Beck-Cobaugh weiß Rat.

Weiterlesen

Anatomie

Wenn man sich für eine Facharzt-Weiterbildung entscheidet, gibt es viele Möglichkeiten der Spezialisierung. In der Serie "Überblick" stellen wir die einzelnen Fachgebiete und ihre Weiterbildungsmodalitäten vor. Dieses Mal unter der Lupe: die Anatomie.

Weiterlesen

Die Nephrologie befasst sich mit Erkrankungen der Nieren und gehört wie etwa auch die Pneumologie und die Kardiologie zu den Teilgebieten der Inneren Medizin. Wie die Facharzt-Weiterbildung in diesem Bereich abläuft und wie lange sie dauert, erfährst du im Beitrag.

Weiterlesen

Junge Ärzte

Wer sich als Assistenzarzt oder Assistenzärztin mit der Wahl des Fachgebiets nicht mehr wohl fühlt, kann wechseln. Man sollte aber abwägen, wie ernst es einem ist, denn ein Wechsel erfordert Zeit und Energie.

Weiterlesen

Burnout ist zu einer typischen Ärztinnen- und Ärztekrankheit geworden. Wie viele sind betroffen und wie lässt sich das verhindern? Das erfährst du im Beitrag.

Weiterlesen

40, 48 oder 56 Stunden: Wieviel Arbeit kann bei einer neuen Klinikstelle auf mich zu kommen? Und sollte ich die Opt-Out-Erklärung bei der Einstellung unterzeichnen? Mirofora Aptidou, Fachanwältin für Arbeitsrecht beim Marburger Bund, gibt Auskunft zum aktuellen Stand von Höchstarbeitszeiten, Diensten und...

Weiterlesen

Die Phoniatrie und Pädaudiologie ist eine der kleinsten ärztlichen Fachrichtungen. Sie beschäftigt sich mit Störungen der Stimme und des Sprechens – vor allem bei Kindern. Wie die Weiterbildung abläuft und wie lange sie dauert, erfährst du im Beitrag.

Weiterlesen

Was ist eigentlich Nuklearmedizin? Bei welchen Krankheitsbilder unterstützt die Nuklearmedizin die Diagnostik und Therapie? Wie lange die Facharzt-Weiterbildung dauert und wie sie abläuft, erfährst du im Beitrag.

Weiterlesen

Vorbei ist die Zeit von „aktiver“ und „passiver“ Bereitschaft und anderen Bezahlmodellen für die Rufbereitschaft. Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom Februar 2018 schafft Klarheit.

Weiterlesen

Die Biochemie ist eines der kleinsten medizinischen Fachgebiete: Derzeit gibt es nur 34 berufstätige Fachärzte und Fachärztinnen in diesem Bereich. Wie die Weiterbildung abläuft und wie lange sie dauert, erfährst du im Beitrag.

Weiterlesen

Allgemeinchirurgie

Die Chirurgie zählt unter Studierenden der Medizin zu den beliebtesten Fachgebieten, wenn es um die Ärztliche Weiterbildung geht. Chirurgen und Chirurginnen haben verschiedene Möglichkeiten der Spezialisierung. Wir stellen diese in der Fotostrecke vor.

Weiterlesen

Medizinische Versorgungszentren (MVZ) sind im Kommen. Wie arbeitet ein MVZ und welche Vorteile hat das für Ärztinnen und Ärzte? Das erfährst du im Beitrag.

Weiterlesen

Welche Pflichten du als Arzt oder Ärztin in Weiterbildung hast, aber auch welche Rechte du besitzt, das alles steht im Arbeitsvertrag. Wenn du deine Weiterbildung in einer Praxis absolvierst, musst du genau drauf achten, was im Vertrag steht, denn hier beruhen die Verträge nicht auf Tarifverträgen wie im...

Weiterlesen

Fachärztinnen und Fachärzte für Kinder- und Jugendchirurgie sind auf operative Eingriffe bei jungen Patienten spezialisiert. Wie die Facharzt-Weiterbildung abläuft und wie lange sie dauert, erfährst du im Beitrag.

Weiterlesen

Vertragsunterschrift

Welche Pflichten man als Arzt oder Ärztin in Weiterbildung hat, aber auch welche Rechte man besitzt, das alles steht im Arbeitsvertrag. Es ist nicht erforderlich, sich bei der Prüfung des Vertrags in die juristischen Untiefen des Arbeitsrechts zu begeben, aber es empfiehlt sich, einige mögliche Schwachstellen...

Weiterlesen

Junge Ärztin bei einem Vortrag

Die Physiologie ist eine der kleinsten Facharztrichtungen: Derzeit gibt es in diesem Bereich weniger als 100 berufstätige Fachärzte und Fachärztinnen. Wie die Weiterbildung abläuft und wie lange sie dauert, erfährst du im Beitrag.

Weiterlesen

Junge Ärztin in der Sprechstunde mit einem männlichen Patienten

Wer in einem Medizinischen Versorgungszentrum in den Arztberuf startet, hat Vorteile: Das finanzielle Risiko wird geringer und die Patientenbetreuung übernimmt man zusammen mit Kollegen. Das Angestelltenverhältnis hat aber auch Nachteile.

Weiterlesen

Junge Laborantin blickt in ein Mikroskop

Pathologen haben nur mit Toten zu tun? Nein: Bis zu 95 Prozent ihrer Arbeitszeit widmen Fachärztinnen und Fachärzte in diesem Bereich lebenden Patienten – allerdings ohne Patientenkontakt. Wie lange die Facharzt-Weiterbildung dauert und wie sie abläuft, erfährst du im Beitrag.

Weiterlesen

Gruppe von jungen Ärzten posiert für ein Foto

Arzt oder Ärztin werden ist für viele junge Menschen ein Traumberuf – nicht nur in Deutschland. In welchen Ländern schließen die meisten Jung-Mediziner ein Studium ab? Das erfährst du im Beitrag.

Weiterlesen

Radiologe positioniert einen Scanner über einer Patientin

Ärztinnen und Ärzte mit der Fachbezeichnung Strahlentherapeut bzw. Radioonkologe arbeiten in einem interdisziplinären Umfeld und setzen radioaktive Strahlung ein, um gezielt Tumoren zu bekämpfen. Wie sie ausgebildet werden und welche Inhalte während der Weiterbildung vermittelt werden, erfährst du hier.

Weiterlesen


Voraussetzung auf dem Weg zum Assistenzarzt

Mit dem erfolgreich abgeschlossenen Medizinstudium ist die erste große Etappe auf dem Weg zum Arzt oder Ärztin gemeistert. Die bestandene Ärztliche Prüfung berechtigt jede:n Absolvent:in des Medizinstudiums zur Approbation, die in Deutschland Voraussetzung ist, um als Arzt oder Ärztin tätig zu sein. Die Approbation allein reicht jedoch noch nicht aus, um sich beispielsweise in einer Praxis niederzulassen oder in der Klinik als Oberarzt:ärztin Patient:innen zu behandeln. Bis dahin muss eine weitere, wichtige Stufe auf der Karriereleiter erklommen werden: Es folgt die Zeit als Assistenzarzt oder Assistenzärztin in einem bestimmten Fachgebiet, die mit der Facharztprüfung abschließt. Doch nicht nur Assistenzärzt:innen können sich weiterbilden, auch Fachärzt:innen haben die Möglichkeit eine weitere Weiterbildung in einem zusätzlichen Fachgebiet oder eine Zusatzqualifikation entsprechend der Weiterbildungsordnung zu machen. 

Wahl der Fachrichtung

Strebt man die Weiterbildung zum Facharzt oder -ärztin an, so ist zunächst die Wahl einer Fachrichtung erforderlich. Während des Studiums, in Famulatur und Praktischem Jahr, erhalten angehende Assistenzärzt:innen bereits viele Einblicke in verschiedene Bereiche der Humanmedizin. Dabei können sich oft schon besondere Fähigkeiten zeigen, die die Wahl des richtigen Gebietes erleichtern wie etwa ein Interesse für Innere Medizin, Chirurgie, Allgemeinmedizin oder Anästhesie. Auch wenn der Verdienst und die Nachfrage bei der Entscheidung eine Rolle spielen, ist die ehrliche Begeisterung für eine Fachrichtung das maßgebliche Kriterium. Es besteht jedoch kein Grund zur Panik, sollte einem die endgültige Wahl zu Beginn schwerfallen: Ein Fachgebietswechsel ist auch während der Facharztausbildung möglich und bereits erbrachte Leistungen können meist angerechnet werden.

Verlauf der Facharztausbildung

Passend zur Fachgebietswahl erfolgt die Bewerbung als Assistenzarzt oder -ärztin im Krankenhaus oder einer geeigneten Praxis. In der Regel dauert die Facharztausbildung fünf bis sechs Jahre. In dieser Zeit muss ein festgelegter Weiterbildungskatalog abgearbeitet werden. Dieser enthält je nach Fachrichtung unterschiedliche Inhalte und Anforderungen: Definierte Untersuchungs- und Behandlungsverfahren wie der Ultraschall oder spezielle Operationen stehen auf dieser Liste. Erst wenn der Katalog erfüllt ist, kann die Anmeldung zur Facharztprüfung erfolgen.

Tätigkeitsfelder von Assistenzärzt:innen

Viele angehende Ärzt:innen fragen sich: Was erwarten Chefärzt:innen von neuen Assistenzärzten? Auf  Assistenzärzt:innen kommen im täglichen Klinikalltag Aufgaben zu, die über das medizinische Fachwissen und über Inhalte des Studiums hinausgehen. Sie sind für die Betreuung und Versorgung der Patient:innen auf einer oder mehreren ihnen zugeteilten Stationen verantwortlich. Häufig hört man deshalb auch die Bezeichnung Stationsarzt oder -ärztin. Ein Stationsarzt oder Stationsärztin leitet und führt eine oder mehrere Stationen mit allen anfallenden Aufgaben.  Assistenzärzt:innen sind dem Oberarzt oder der Oberärztin unterstellt. Ihre Aufgaben umfassen unter anderem die ärztliche Aufnahme und Untersuchung neuer Patient:innen, die Erstellung eines Behandlungsplans und die Verordnung von Medikation. Hier ist nicht nur medizinisches Fachwissen gefragt, sondern auch Koordinationstalent und Teamfähigkeit, da viele organisatorische Aufgaben anfallen und eine enge Zusammenarbeit mit dem Pflegepersonal unumgänglich ist. Je nach Fachrichtung werden Assistenzärzt:innen auch unter Anleitung in Operationen eingesetzt und unterstützen den jeweiligen Ober- oder Chefarzt bzw. - ärztin.