Als universitäres Klinikum der Maximalversorgung mit einer Kapazität von rund 1.300 Betten betreuen wir mit über 6.000 Beschäftigten in 26 Kliniken, 23 Instituten und Fachzentren jährlich 225.000 Patienten. Unser Haus bietet medizinische Versorgung, modernste Diagnostik und umfassende Therapie mit höchstem internationalen Standard. Hinzu kommt ein umfangreiches Leistungsspektrum in Forschung und Lehre auf international konkurrenz­fähigem Niveau.

In der Klinik für Strahlentherapie (Direktor: Univ.-Prof. Dr. M. Stuschke) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

Assistenzärztin/Assistenzarztes (m/w/d)
mit entsprechender Weiterbildungs­möglichkeit
zur/zum Fachärztin/Facharzt

(Entgeltgruppe Ä 1 TV-Ärzte – befristet)

in Vollzeit zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den persönli­chen und tarifrechtlichen Voraussetzungen. Die Beschäftigung ist zunächst befristet vorgesehen. Aufgrund des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes bzw. des Teilzeit- und Befristungsgesetzes wird die Vertragsdauer abhängig von den persönlichen Voraussetzungen festgelegt.

Das Aufgabengebiet umfasst das gesamte Gebiet der Strahlentherapie/ radiologischen Onkologie. Die Approbation als Ärztin/Arzt wird vorausgesetzt.

Die Weiterbildung auf dem gesamten Gebiet der Strahlentherapie wird in vollem Umfang gewährleistet. Die Strahlenklinik verfügt über eine moderne Geräteausstattung mit 4 Linearbeschleunigern für die bildgeführte Intensitätsmodulierte Strahlentherapie inklusive Tomotherapie, 4D-CT und PET/CT zur Bestrahlungsplanung, Stereotaxie, Brachytherapie und intra­operative Strahlentherapie.

Eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit besteht im Rahmen des West­deutschen Tumorzentrums. Einen speziellen Schwerpunkt der Klinik stellt die dosisgesteigerte Präzisionsstrahlentherapie dar. Interesse für wissenschaft­liches Arbeiten ist erwünscht. Die Möglichkeit zur Promotion/Habilitation ist gegeben.

Die Mitarbeit bei Nebentätigkeit richtet sich nach der Hochschulnebentätig­keitsverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber und Gleichgestellte i.S. des § 2 Abs. 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Universität Duisburg-Essen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen beim wissenschaftlichen Personal an. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fach­licher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person des Mit­bewerbers liegende Gründe überwiegen. Die ausgeschriebene Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Hin­weis auf die Ausschreibungsnummer 770 innerhalb von 2 Wochen an Herrn Universitätsprofessor Dr. M. Stuschke, Direktor der Klinik für Strahlentherapie, Universitätsklinikum Essen, Hufelandstraße 55, 45147 Essen.

Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zu Bewerbungszwecken gemäß den jeweils geltenden Regelungen zum Datenschutz.Weitere Hinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung auf unserer Homepage unter: www.uk-essen.de

nach oben

Copyright © Deutscher Ärzteverlag GmbH / 2017