Operation Karriere in Hamburg

Operation Karriere ist der führende Nachwuchskongress für Medizinstudenten/innen, Assistenzärzte/innen und junge Klinikärzte/innen, die sich über die vielfältigen Karrieremöglichkeiten in ihrem Beruf informieren möchten. Am 17. Juni 2016 findet der Kongress in Hamburg am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf im Institut für Anatomie statt.

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf<br /> Institut für Anatomie<br /> Haus N61<br /> Martinistr. 52<br />20246 Hamburg <link http://www.uke.de/ - external-link-new-window "Zum Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf">››&nbsp;www.uke.de</link>
Hamburg DE

Vorträge

Packende Vorträge von renommierten Referenten bereiten Sie in den Podien Ausbildung und Weiterbildung auf wichtige Berufsthemen vor. Welche Karrierestrategie passt zu mir? Wie sieht eine strukturierte Weiterbildung aus? Werde ich Chirurg oder Anästhesist? Was ist die richtige Wahl für das Praktische Jahr? Die Experten von Operation Karriere freuen sich, Ihre Fragen zu beantworten und Sie an ihren eigenen Erfahrungen teilhaben zu lassen.

Programmänderungen vorbehalten

Kongressbeginn

09:00

Registrierung + Frühstück


10:00 - 10:45

Kongresseröffnung

Willkommen in Hamburg
Deutscher Ärzteverlag, Köln

Grußworte
Prof. Dr. med. Burkhard Göke, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg

Impulsvortrag: Der Start als Arzt – Was Assistenzärzte in der Klinik erwartet
PD Dr. med. Marko Fiege, Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Dr. med. Georg Hillebrand, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Klinikum Itzehoe

10:45 - 11:15 Kaffee, Keks und Kommunikation

Gut geplant – Erfolgreich in Studium und Beruf

Moderation

Dr. med. Eva Richter-Kuhlmann, Redaktion Deutsches Ärzteblatt und Medizin Studieren, Berlin


11:15

Fernweh – Was bringt die Famulatur im Ausland?

Peter Karle, Chefredakteur, Medizinernachwuchs.de, Berlin


11:30

Auf der sicheren Seite – Die rechtliche Stellung im PJ

Dr. rer. nat. Galina Pestel, Medizinstudentin, Hartmannbund - Verband der Ärzte Deutschlands, e.V., Berlin


11:45

Ein guter Start – Förderung der Weiterbildung Allgemeinmedizin

Monika Mangiapane, Koordinierungsstelle zur Förderung der Allgemeinmedizin, Ärztekammer Hamburg


12:00

Der Arzt als Steuerzahler – Tipps für Studierende und Berufsanfänger

Claudia Köchlin und Ulf Martens, Treuhand Hannover Steuerberatungsgesellschaft, Hamburg


12:15

Ein boomender Sektor – Arzt in der Rehabilitation

Dr. med. Jean-Jacques Glaesener, Chefarzt im Zentrum für Rehabilitationsmedizin, BG Klinikum Hamburg

12:30 - 12:30 Mittagspause

Spezialisten im Profil

Moderation

Dr. med. Eva Richter-Kuhlmann, Redaktion Deutsches Ärzteblatt und Medizin Studieren, Berlin


13:30

Arbeitsmedizin – Eckpfeiler der Prävention

Dr. Rolf Küstermann, Zentrumsleiter Hamburg Altona, Facharzt Arbeitsmedizin, B.A.D Gesundheitsvorsorge & Sicherheitstechnik, Hamburg


13:45

Chirurg werden? – Kein Durchschnittsjob

Dr. Michael Stalp, Ärztlicher Direktor & Chefarzt Unfallchirurgie und Orthopädie, HELIOS Kliniken Mittelweser,  Nienburg & Stolzenau


14:00

Nachwuchs mit inneren Werten? – Facharzt für Innere Medizin

Katja Thiele, Ärztin, Internistin, Medizinische Klinik I, AMEOS Klinikum, Bremerhaven


14:15

Von der Sinnesphysiologie bis zur Kopf-Hals-Tumorchirurgie – Aspekte der praktischen HNO-Medizin

PD Dr. med. Elias Scherer, Chefarzt der Hals-Nasen-Ohren-Klinik, AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG, Rotenburg (Wümme)


14:30

Der Psychiater – Ein Arzt mit irren Möglichkeiten

Prof. Dr. Jens Reimer, Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Psychosoziale Medizin, GESUNDHEIT NORD gGmbH Klinikverbund Bremen


14:45

Mit Haut und Haar – Facharzt für Dermatologie

Dr. med. Uwe Schwichtenberg, Landesverbandsvorsitzender des Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V., Bremen

Podiumsdiskussion Weiterbildung

15:30 - 16:30

Erste Schritte zum Erfolg – Weiterbildung in der Klinik

Moderation: Dr. med. Eva Richter-Kuhlmann, Redaktion Deutsches Ärzteblatt und Medizin Studieren, Berlin

Diskussion mit Vertretern aus verschiedenen Bereichen in der Klinik

  • Universitätsklinikum:  Prof. Dr. Hendrik van den Bussche, Direktor a. D. Institut für  Allgemeinmedizin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg
  • Chirurgie: Kugarajah Arulrajah, Asistenzarzt in Weiterbildung, Klinik für Allgemein-, Gefäß- und Viszeralchirurgie, Klinikum Itzehoe
  • Innere Medizin: Dr. Christian Heer, Chefarzt Kardiologie, HELIOS Kliniken Mittelweser, Nienburg & Stolzenau
  • Rehabilitationsmedizin: Dr. med. Jean-Jacques Glaesener, Chefarzt im Zentrum für Rehabilitationsmedizin, BG Klinikum Hamburg

Gespräch – Diskussion – Sie fragen, Experten antworten

Workshops

In den Workshops geht es speziell um Aus- und Weiterbildung und um die Vorstellung verschiedener Berufsrichtungen. Holen Sie sich Tipps und Insiderinformationen rund um Berufsperspektiven und Karrieremöglichkeiten auf dem klinischen Arbeitsmarkt in Deutschland.

Bitte melden Sie sich bei der Registrierung vor Ort direkt für die Teilnahme an den Workshops an – die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Programmänderungen vorbehalten.

Workshop I: Neu in der ärztlichen Rolle – Die Fallstricke der ersten Jahre

09:45 - 11:45

Thema ist das Selbstverständnis in der beruflichen Rolle als Assistenzärztin/Assistenzarzt; mit Impulsvortrag und Kleingruppenarbeit zu schwierigen Situationen im Berufsalltag.

Referentin: Dr. med. Ulrike Schlein, Geschäftsführung, Organisations- und Personalentwicklung im Gesundheitsbereich, Bad Wildungen, www.dr-schlein.de

Dauer: 2 Stunden

Workshop II: Möglichkeiten der Berufsausübung – Von A wie Approbation bis Z wie Zulassung

12:00 - 13:00

Was ist besser: Selbstständigkeit oder Klinikkarriere? Vielen stellt sich am Ende ihres Studiums diese Frage. Das sich ständig verändernde Gesundheitssystem macht den Überblick über die Rahmenbedingungen für die ärztliche Karriere schwer. Dieses Seminar wird den Teilnehmern einen Durchblick durch den Informationsdschungel verschaffen und wichtige Fragen zum Gesundheitssystem beantworten. Darüber hinaus werden die Rahmenbedingungen und Perspektiven der einzelnen Berufsfelder in der Medizin vorgestellt.

Referenten: Christian Liebers, Berater Angestellte Heilberufe und Florian Hebel, Berater Selbständige Heilberufe, Deutsche Apotheker- und Ärztebank, Hamburg

Dauer: 1 Stunde

Workshop III: Die Qual der Wahl – Welches Fachgebiet passt zu mir?

13:15 - 14:00

Am Ende des Medizinstudiums steht die Qual der Wahl an: Welches Fachgebiet passt zu mir? Diese Entscheidung ist bei zahlreichen Fachgebieten nicht einfach. Dieser Workshop soll dabei helfen herauszufinden, welches die eigenen grundsätzlichen beruflichen Ziele und Tätigkeiten sind.

Referent: Dr. Dietrich Rohde, Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie mit Allergologie und Umweltmedizin, Projektmanager Nachwuchsförderung, sektorübergreifende Verbundweiterbildung, Mühlheim

Dauer: 45 Minuten

Workshop IV: Moderne Arbeitsmedizin – Attraktive Alternative zur Kliniktätigkeit

14:15 - 15:15

Die Teilnehmer erfahren hier mehr über die Weiterbildung zum Facharzt für Arbeitsmedizin in einem innovativen Unternehmen. Neben flexiblen Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung sind auch die fachlichen Aufgaben vielseitig und am Credo des Unternehmens ausgerichtet: „Gesundheit gestalten statt Krankheit verwalten“. Dieses zukunftssichere Konzept hat der B.A.D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH seit 2006 das TOP JOP-Gütesiegel „Die besten 100 Arbeitgeber im Mittelstand“ eingebracht.

Referent: Dr. Rolf Küstermann, Zentrumsleiter Hamburg Altona, Facharzt Arbeitsmedizin, B.A.D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik, Hamburg

Dauer: 1 Stunde

Workshop V: Prüfungsvorbereitung – Topfit ins Mündliche

15:30 - 17:00

Worauf kommt es in der mündlichen Prüfung an und worauf achten Prüfer? Wie reduziere ich Nervosität und verhindere ein Blackout? Der durchführende Referent, Herr Dr. Carolus, ist  selbst Prüfer und macht Sie fit für den mündlichen Part des 3. Abschnitts der Ärztlichen Prüfung.

Referent: René Carolus, Oberarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimal-Invasive Chirurgie am Helios Klinikum Krefeld

Dauer: 1,5 Stunden

Anreise

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Institut für Anatomie
Haus N61
Martinistr. 52
20246 Hamburg

›› www.uke.de

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Am besten kommen Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln. An der U-Bahnstation Kellinghusenstraße halten die U1 und die U3. Von dort können Sie einen Bus zur Klinik nehmen.

Die Buslinien 20, 25 und 281 halten direkt am Klinikum, an den Haltestellen

  • Eppendorfer Park (Verwaltungsgebäude),
  • UKH Eppendorf, Linie 281 (Haupteingang, Neues Klinikum),
  • Löwenstraße (Seiteneingang an der Martinistraße).

Anreise mit dem Auto

Wenn Sie mit dem Auto anreisen, benutzen Sie bitte die Einfahrt Martinistraße. Sie haben die Möglichkeit, Ihr Auto auf dem UKE-Gelände oder in der Tiefgarage zu parken. Dort finden Sie auch Behinderten-Parkplätze. Die Zufahrtshöhe zur Garage ist auf 2,05 Meter begrenzt.

Für das UKE-Gelände und die Tiefgarage gelten unterschiedlichen Tarife, die auf der ›› Website des UKE stehen.

Dies sind die Tagestarife:

Tagestarif (6:00 bis 19:00) der Tiefgarage: Die erste halbe Stunde ist kostenlos. Für die zweite halbe Stunde sowie für jede weitere begonnene Stunde zahlen Sie 1,50 Euro. Der maximale Tagtarif beträgt 12 Euro.

Tagestarif (6:00 bis 19:00) für das Außengelände: Die erste halbe Stunde ist kostenlos, für jede weitere begonnene Stunde zahlen Sie 3 Euro. Der maximale Tagestarif beträgt 18 Euro.