Ärztemangel? Eher nicht!

In Deutschland gibt es zu wenig Ärzte, heißt es. Dabei ist die Bundesrepublik im internationalen Vergleich gut aufgestellt.

Ärztemangel

Andrey Popov/Fotolia

10. Italien & Island

In Italien und Island kommen auf 1000 Einwohner im Durchschnitt 3,8 Ärzte. Damit ist die Ärztedichte in diesen beiden Ländern niedriger als in Deutschland. Ob der Umgang der Ärzteschaft untereinander in einem italienischen Klinikum deshalb leidet? Jutta Boenig, Vorstandsvorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Karriereberatung, erklärt in diesem Interview, warum sie glaubt, dass italienische Ärzte und Ärztinnen besser flirten können. 

1 von 10

Es gibt 35 Mitgliedsstaaten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Die meisten OECD-Mitglieder gehören zu jenen Ländern mit hohem Pro-Kopf-Einkommen (u.a. die USA, Kanada, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Japan und Südkorea). Keine Mitglieder der OECD sind u.a. China, Russland, Indien, Brasilien, Kolumbien, Indonesien, Litauen und Südafrika. Die Daten dieser Länder sind in dieser OECD-Statistik dennoch enthalten.

Quelle: OECD Health Statistics 2017