Medizin studieren in Berlin, Brandenburg, Hamburg und Sachsen-Anhalt

Im finalen Teil unserer Reihe „Medizin studieren in...“ widmen wir uns den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Hamburg und Sachsen-Anhalt. Letzteres beherbergt zwei Hochschulen mit medizinischer Fakultät, Hamburg und Brandenburg eine. Berliner Medizinstudierende erwartet eine außergewöhnliche Struktur.

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Uni Halle/Michael Deutsch

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Die Martin-Luther-Universität (MLU) ist eine von zwei Hochschulen in Sachsen-Anhalt, die das Studium der Humanmedizin anbieten. Die Verschmelzung der Universitäten Halle und Wittenberg fand bereits 1817 statt, das Hochschulsiegel enthält nach wie vor die Siegel beider ehemaligen Universitäten. Von den 19.717 Studierenden sind 2.030 für das Medizinstudium eingeschrieben. An die Universität angegliedert ist das Universitätsklinikum Halle (Saale).

Die Studierenden der MLU bewerten die Studiensituation an ihrer Hochschule mit der Note 2,1. Dabei schneiden die Räumlichkeiten und die Ausstattung besonders gut ab: Die Räume (1,8), die Bibliotheksausstattung (1,7), die IT-Infrastruktur (1,6) und die Skills Labs (1,4) erhielten durchweg gute bis sehr gute Bewertungen.

1 von 5

Worauf müssen Sie jetzt als Erstsemester achten? Worum müssen Sie sich direkt bei Semesterbeginn kümmern? Welche Hürden gibt es zu umschiffen? Wo findet man zum Studienbeginn die richtigen Ansprechpartner?