170 Jahre: Geschichte der modernen Anästhesie

Im November 2016 jährt sich die erste dokumentierte, unter Narkose durchgeführte Operation zum 170. Mal. Seither hat sich die Anästhesie stetig weiterentwickelt und ist zu einem eigenständigen und wichtigen Facharztgebiet geworden. Die Geschichte der Anästhesie - erzählt in Bildern.

Alraunenmännchen

"Alraunenmännchen" aus dem 1485 gedruckten Kräuterbuch "Gart der Gesundheit", CC gemeinfrei

Von Alraunen und Eisstücken

Schon in der Antike wurde aus der Alraune gewonnener Wein und pulverisierter Hanfsamen eingesetzt, eine Art primitive Lokalanästhesie fand sich in der Vereisung mit Schnee oder Eisstücken. 1540 entdeckte der Schweizer Arzt und Alchemist Theophrast von Hohenheim, besser bekannt unter dem Namen Paracelsus (1493-1541) den Äther. Paracelsus beschreibt Äther folgendermaßen: "... es ist so süß, dass es auch von Hühnern gefressen wird, diese schlafen dann ein und wachen nach einer Weile ohne Schaden genommen zu haben wieder auf." Von ihm stammt auch der Satz: "Dosis facit venenium" (Die Menge macht das Gift)".

1 von 6