Interaktive Lehrveranstaltung der Uni Tübingen ausgezeichnet

Sectio chirurgica, die interaktive Lehr­ver­an­stal­tung des A­na­to­mi­schen Instituts der Uni Tübingen, ist einer der 100 Preisträger des bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerbs "Aus­ge­zeich­ne­te Orte im Land der Ideen". Das diesjährige Motto: "Stadt, Land, Netz! Innovationen für eine digitale Welt".

Videoaufnahmen im OP | Sectio Chirurgica

Das Projekt Sectio chirurgica überträgt Operationen live ins Internet. Ziel des Projekts: Medizinstudierenden und Studenten von medizinnahen Studiengängen bzw. medizinnahen Berufsgruppen die Fülle des anatomischen Faktenwissen anschaulich zu demonstrieren und die Relevanz im klinisch-chirurgischen Alltag zu verdeutlichen. Renommierte Chirurgen führen die Eingriffe verschiedener Disziplinen durch, das Spektrum reicht von Herzklappen-OPs bis hin zu Nierentransplantationen. Moderiert wird die Operation von einem Facharzt der Anatomie. Interessierte können die Operationen nicht nur online verfolgen, es stehen auch interaktive Features zur Verfügung.

Zu diesen interaktiven Elementen zählen zum Beispiel ein Live-Chat, der sogenannte Second Stream Screen – der auf mobilen Endgeräte zusätzliche Kameraperspektiven und Informationen sowie Grafiken bereithält – und ein Live-Voting, mit dem die Zuschauer ihr medizinisches Wissen überprüfen können. Über Skype können die Zuschauer sogar direkt Kontakt zu Operateuren, Anatomen und Radiologen aufnehmen. So sollen Medizinstudierende anhand realistischer Fälle die Interdisziplinarität zwischen Anatomie, Chirurgie und Radiologie kennen lernen.

Herausforderung digitaler Wandel gemeistert

Laut der Jury der Initiative "Deutschland – Land der Ideen" und der Deutschen Bank, die den Wettbewerb gemeinsam organisieren, ist Sectio chirurgica eine gute Lösung für die Herausforderungen des digitalen Wandels. Denn interdisziplinäre Eingriffe werden hier über das Internet einer breiten Zuschauerzahl bereitgestellt.

Den interdisziplinären Charakter erhalten die Operationen beispielsweise durch die Operationsplanung mit modernen bildgebenden Verfahren im sogenannten Radiologie-Studio oder der präoperativen Vorbereitung in der Anästhesie.

www.sectio-chirurgica.de

Foto: Sectio chirurgica