Arbeitgeberattraktivität Kliniken: Was will die Generation Y?

Was wünschen sich angehende Ärzte aus der Generation Y in Bezug auf die Arbeitgeberattraktivität einer Klinik? Eine aktuelle Studie zeigt auf, welche Prioritäten die Generation der sogenannten Millennials für die Zufriedenheit am Arbeitsplatz setzt und wie sie sich von anderen Generation unterscheidet.

Klinikpersonal

Andrey Popov/Fotolia

Image und Individualinteressen – der Unterschied liegt in der Generation 

Zusammen mit dem Deutschen Ärzte-Verlag hat die Schubert Management Consultants GmbH & Co. KG die Arbeitgeberattraktivität deutscher Krankenhäuser zum 4. Mal untersucht. In diesem Jahr wurden neben den medizinischen Berufsgruppen der leitenden Ärzte, der ärztlichen Mitarbeiter und den Medizinstudenten im Praktischen Jahr auch die Sichtweisen der Geschäftsführungen mit einbezogen. Die Auswertung umfasst sowohl Vergleiche zwischen den Hierarchieebenen und den drei Generationen Babyboomer (Jahrgänge 1946 bis 1964), Generation X (Jahrgänge 1965 bis 1980) und Y (Jahrgänge nach 1980), als auch Gegenüberstellungen der Ergebnisse der Studie aus 2013. 

1 von 6

Quelle: Studie Arbeitgeberattraktivität deutscher Krankenhäuser. Im Fokus: Der ärztliche Dienst und die Geschäftsführung; Petra Schubert, Vanessa Walke und Kerstin Dederichs; Schubert Management Consultants GmbH & Co. KG (Hrsg.) in Kooperation mit dem Deutschen Ärzte-Verlag; Köln; Oktober 2015