Karriereweg Assistenzarzt

Welche Facharztausbildung passt zu mir? Sind es die „großen“ Fächer Innere Medizin, Chirurgie, Allgemeinmedizin, Anästhesie, Pädiatrie, Gynäkologie, Psychiatrie, Neurologie, Radiologie oder die „kleinen“ Gebiete wie HNO, Augenheilkunde oder Pathologie? Wie läuft eine Facharztprüfung ab? Welche Aufgaben müssen im Krankenhaus während der Weiterbildung erfüllt werden? Diese und viele andere Fragen werden Ihnen in den Artikel dieser Kategorie sowie auf unseren Operation Karriere-Kongressen beantwortet. 


Svetlana_Arczykowski

Svetlana Arczykowski ist Assistenzärztin im Fachbereich Chirurgie am SRH Krankenhaus Oberndorf a.N. Als Mutter zweier Kinder leistet sie zweifach Höchstleistungen. Um beides zu vereinen, bietet die SRH Modelle, die Familie und Karriere ermöglichen.

Weiterlesen

Chrirurg

Wie kaum in einer anderen Fachrichtung ist es in der Transplantationsmedizin möglich, terminal kranke Patienten zu therapieren und ihnen mit einem neuen Organ auch wieder Lebensmut zu geben.

Weiterlesen

Facharztwahl

Wir haben Studierende der Medizin befragt, für welche Fachrichtung innerhalb der Medizin sie sich entscheiden werden bzw. sich bereits entschieden haben.

Weiterlesen

Mit einem Schmunzeln präsentierte Prof. Dr. med. Werner Hartwig vom Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) die zehn besten Gründe Chirurg zu werden. Doch was braucht es, um Chirurg zu werden? Auch darauf gab es bei seinem Operation Karriere-Vortrag eine Antwort.

Weiterlesen

Hausarzt Patientengespräch

Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden hat gemeinsam mit 16 ambulanten und stationären Partnern eine Initiative ins Leben gerufen, die jungen Medizinern die Qualifizierung zu Fachärzten der Allgemeinmedizin erleichtert.

Weiterlesen

Joachim Sahm

Was unterscheidet einen Chirurgen im Dienst der Bundeswehr von einem Chirurgen an einer zivilen Klinik? Joachim Sahm, Oberfeldarzt und Chirurg am Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz klärt auf.

Weiterlesen

Dr. Neda Geroyan

Warum die Arbeitsmedizin einen wichtigen Eckpfeiler bei der Prävention darstellt, erläuterte Dr. Neda Geroyan, Assistenzärztin am B·A·D Zentrum, beim Operation Karriere Kongress 2016 in Frankfurt/Main.

Weiterlesen

Arzt Arme verschränkt

Der umstrittene neue Arbeitsvertrag für die 45 000 Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung im englischen National Health Service (NHS) wird im August wirksam werden. Der britische Gesundheitsminister Jeremy Hunt kündigte am 11. Februar an, den Vertrag auch gegen den Willen der Junior Doctors in Kraft zu setzen.

Weiterlesen

Doktorhüte Graduation

Im Rahmen des Else Kröner-Forschungskollegs werden vier wissenschaftliche Rotationsstellen ausgeschrieben. Das Forschungskolleg bietet wissenschaftlich talentierten Medizinern Freiräume für Forschung und ein Ausbildungsprogramm zum Clinician Scientist.

Weiterlesen

Rettungswagen

Wer später als Notarzt Einsätze fahren möchte, benötigt den so genannten Notarztschein. Voraussetzung hierfür ist eine entsprechende Ärztliche Zusatz-Weiterbildung in der Notfallmedizin.

Weiterlesen

Zentrales Nervensystem

Wenn man sich für eine Facharzt-Weiterbildung entscheiden muss, gibt es viele Möglichkeiten. In der Serie "Überblick" stellen wir die einzelnen Fachgebiete und ihre Weiterbildungsmodalitäten vor. Dieses Mal im Fokus: die Neurologie.

Weiterlesen

Ausbildung Kinderarzt

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Mecklenburg-Vorpommern und die AOK Nordost werden die ambulante Weiterbildung zum Kinder- und Jugendarzt in Mecklenburg-Vorpommern künftig besonders fördern.

Weiterlesen

Überwachung auf der Intensivstation

Wenn man sich für eine Facharzt-Weiterbildung entscheiden muss, gibt es viele Möglichkeiten. In der Serie "Überblick" stellen wir die einzelnen Fachgebiete und ihre Weiterbildungsmodalitäten vor. Dieses Mal im Fokus: die Anästhesie.

Weiterlesen

Ärztliche Ausbildung

Das Medizinstudium ist erfolgreich absolviert – wie geht es jetzt weiter? Dafür gibt es seitens der Bundesärztekammer, ebenso wie bereits für das Studium und dessen Inhalte, klare Vorgaben.

Weiterlesen

Dr. Enver Atli

Die Facharztausbildung zum Allgemeinmediziner dauert fünf Jahre und führt durch zahlreiche Stationen. Für wen sich diese Ausbildung eignet und was man dafür mitbringen muss, erklärte Dr. Enver Atli auf dem Operation Karriere Kongress 2015 in Köln.

Weiterlesen

Dr. Ulrich Keßler

Dr. med. Ulrich Keßler, Reha Zentrum Seehof, Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV), stellt den Fachbereich der Rehabilitation vor und erörtert die Vorteile der Reha gegenüber der Kuration.

Weiterlesen

Rehabilitation

Wenn man sich für eine Facharzt-Weiterbildung entscheiden muss, gibt es viele Möglichkeiten. In der Serie "Überblick" stellen wir die einzelnen Fachgebiete und ihre Weiterbildungsmodalitäten vor. Dieses Mal im Fokus: die Rehabilitative Medizin.

Weiterlesen

Weiterbildung Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Wenn man sich für eine Facharzt-Weiterbildung entscheiden muss, gibt es viele Möglichkeiten. In der Serie "Überblick" stellen wir die einzelnen Fachgebiete und ihre Weiterbildungsmodalitäten vor. Dieses Mal im Fokus: die Frauenheilkunde und Geburtshilfe.

Weiterlesen

Weiterbildung Kinder- und Jugendmedizin

Wenn man sich für eine Facharzt-Weiterbildung entscheiden muss, gibt es viele Möglichkeiten. In der Serie "Überblick" stellen wir die einzelnen Fachgebiete und ihre Weiterbildungsmodalitäten vor. Dieses Mal unter der Lupe: die Kinder- und Jugendmedizin.

Weiterlesen

Labormedizin

Wenn man sich für eine Facharzt-Weiterbildung entscheiden muss, gibt es viele Möglichkeiten. In der Serie "Überblick" stellen wir die einzelnen Fachgebiete und ihre Weiterbildungsmodalitäten vor. Dieses Mal im Fokus: die Laboratoriumsmedizin.

Weiterlesen


Voraussetzung auf dem Weg zum Assistenzarzt

Mit dem erfolgreich abgeschlossenen Medizinstudium ist die erste große Etappe auf dem Weg zum Arzt gemeistert. Die bestandene Ärztliche Prüfung berechtigt jeden Absolventen des Medizinstudiums zur Approbation, die in Deutschland Voraussetzung ist, um als Arzt tätig zu sein. Die Approbation allein reicht jedoch noch nicht aus, um sich beispielsweise in einer Praxis niederzulassen oder in der Klinik als Oberarzt Patienten zu behandeln. Bis dahin muss eine weitere, wichtige Stufe auf der Karriereleiter erklommen werden: Es folgt die Zeit als Assistenzarzt in einem bestimmten Fachgebiet, die mit der Facharztprüfung abschließt. Doch nicht nur Assistenzärzte können sich weiterbilden, auch Fachärzte haben die Möglichkeit eine weitere Weiterbildung in einem zusätzlichen Fachgebiet oder eine Zusatzqualifikation entsprechend der Weiterbildungsordnung zu machen. 

Wahl der Fachrichtung

Strebt man die Weiterbildung zum Facharzt an, so ist zunächst die Wahl einer Fachrichtung erforderlich. Während des Studiums, in Famulatur und Praktischem Jahr, erhalten angehende Assistenzärzte bereits viele Einblicke in verschiedene Bereiche der Humanmedizin. Dabei können sich oft schon besondere Fähigkeiten zeigen, die die Wahl des richtigen Gebietes erleichtern wie etwa ein Interesse für Innere Medizin, Chirurgie, Allgemeinmedizin oder Anästhesie. Auch wenn der Verdienst und die Nachfrage bei der Entscheidung eine Rolle spielen, ist die ehrliche Begeisterung für eine Fachrichtung das maßgebliche Kriterium. Es besteht jedoch kein Grund zur Panik, sollte einem die endgültige Wahl zu Beginn schwerfallen: Ein Fachgebietswechsel ist auch während der Facharztausbildung möglich und bereits erbrachte Leistungen können meist angerechnet werden.

Verlauf der Facharztausbildung

Passend zur Fachgebietswahl erfolgt die Bewerbung als Assistenzarzt im Krankenhaus oder einer geeigneten Praxis. In der Regel dauert die Facharztausbildung fünf bis sechs Jahre. In dieser Zeit muss ein festgelegter Weiterbildungskatalog abgearbeitet werden. Dieser enthält je nach Fachrichtung unterschiedliche Inhalte und Anforderungen: Definierte Untersuchungs- und Behandlungsverfahren wie der Ultraschall oder spezielle Operationen stehen auf dieser Liste. Erst wenn der Katalog erfüllt ist, kann die Anmeldung zur Facharztprüfung erfolgen.

Tätigkeitsfelder von Assistenzärzten

Viele angehende Ärzte fragen sich: Was erwarten Chefärzte von neuen Assistenzärzten? Auf einen Assistenzarzt kommen im täglichen Klinikalltag Aufgaben zu, die über das medizinische Fachwissen und über Inhalte des Studiums hinausgehen. Er ist für die Betreuung und Versorgung der Patienten auf einer oder mehreren ihm zugeteilten Stationen verantwortlich. Häufig hört man deshalb auch die Bezeichnung Stationsarzt. Ein Stationsarzt leitet und führt eine oder mehrere Stationen mit allen anfallenden Aufgaben. Der Assistenzarzt ist dem Oberarzt unterstellt. Seine Aufgaben umfassen unter anderem die ärztliche Aufnahme und Untersuchung neuer Patienten, die Erstellung eines Behandlungsplans und die Verordnung von Medikation. Hier ist nicht nur medizinisches Fachwissen gefragt, sondern auch Koordinationstalent und Teamfähigkeit, da viele organisatorische Aufgaben anfallen und eine enge Zusammenarbeit mit dem Pflegepersonal unumgänglich ist. Je nach Fachrichtung werden Assistenzärzte auch unter Anleitung in Operationen eingesetzt und unterstützen den jeweiligen Ober- oder Chefarzt.