Karriereweg Assistenzarzt

Welche Facharztausbildung passt zu mir? Sind es die „großen“ Fächer Innere Medizin, Chirurgie, Allgemeinmedizin, Anästhesie, Pädiatrie, Gynäkologie, Psychiatrie, Neurologie, Radiologie oder die „kleinen“ Gebiete wie HNO, Augenheilkunde oder Pathologie? Wie läuft eine Facharztprüfung ab? Welche Aufgaben müssen im Krankenhaus während der Weiterbildung erfüllt werden? Diese und viele andere Fragen werden Ihnen in den Artikel dieser Kategorie sowie auf unseren Operation Karriere-Kongressen beantwortet. 


Arzt-Patienten-Gespräch Psychologie

Wenn man sich für eine Facharzt-Weiterbildung entscheidet, gibt es viele Möglichkeiten. In der Serie "Überblick" stellen wir die einzelnen Fachgebiete und ihre Weiterbildungsmodalitäten vor. Dieses Mal im Fokus: die Psychiatrie und Psychotherapie.

Weiterlesen

Dr. Peter Niemann

Dr. Peter Niemann schreibt über seine Ausbildung zum Internisten sowie der Zeit danach, aber auch über die Skurrilität eines Arztlebens in USA. Dieses Mal geht es um das preisgünstige, deutsche Gesundheitssystem.

Weiterlesen

Pause

Welche Probleme erwarten junge Mediziner in der Weiterbildungszeit? Hier werden fünf allgemeine Probleme und ihre mögliche Lösungen besprochen.

Weiterlesen

Operation Karriere-Bloggerin Fräulein Licht

Nach reichlich Theorie im Studium endlich im PJ in den Alltag eines Arztes eintauchen – ein Traum für jeden Medizinstudenten – oder? Fräulein Licht berichtet regelmäßig auf www.operation-karriere.de von ihren Erfahrungen an der Klinik. Teil 52: "Meine übliche PJ-Arbeit".

Weiterlesen

Elterngeld

Wie alle anderen Mütter und Väter können auch Ärztinnen und Ärzte in Deutschland Elterngeld beantragen. Durch die gute Vergütung während der Weiterbildung kann oft sogar schon während der Assistenzzeit der Höchstsatz von 1800 Euro monatlich in Anspruch genommen werden.

Weiterlesen

Dr. Peter Niemann

Dr. Peter Niemann schreibt über seine Ausbildung zum Internisten sowie der Zeit danach, aber auch über die Skurrilität eines Arztlebens in den USA. Dieses Mal vergleicht er das deutsche mit dem US-amerikanischen Gesundheitssystem.

Weiterlesen

Frederic Zuhorn

Das "junge Fach" Neurologie stellte Dr. med. Frédéric Zuhorn, Assistenzarzt und angehender Facharzt für Neurologie, beim Operation Karriere-Kongress in Bochum vor.

Weiterlesen

Liebespaar

Viele Stunden verbringt man als Arzt oder Ärztin am Arbeitsort mit den Kollegen. Dabei kann man sich schon 'mal verlieben - mit positiven und negativen Konsequenzen für die eigene Karriere.

Weiterlesen

Begutachtung Reviwe Artikel

Der abschließende Artikel der Trilogie zum wissenschaftlichen Publizieren aus der neuen KARGER KOMPASS DERMATOLOGIE Rubrik "DermaCampus" ist erschienen. Nachdem die Fragen zum Schreiben eines wissenschaftlichen Artikels, zur Literaturrecherche und zur Qualität geklärt wurden, wird nun die Begutachtung...

Weiterlesen

Nach reichlich Theorie im Studium endlich im PJ in den Alltag eines Arztes eintauchen – ein Traum für jeden Medizinstudenten – oder? Fräulein Licht berichtet regelmäßig auf www.operation-karriere.de von ihren Erfahrungen an der Klinik. Teil 51: "Meine Patienten".

Weiterlesen

Dres. Mechkat und Kriens

Beim Operation Karriere-Kongress in Hamburg gab der niedergelassene HNO-Arzt Dr. Armin Mechkat einen Einblick in seinen Weg zur Niederlassung und Dr. Jochen Kriens, KV Hamburg, erklärte, wie die KV Ärzte auf diesem Weg unterstützt.

Weiterlesen

Dr. Peter Niemann

Dr. Peter Niemann schreibt über seine Ausbildung zum Internisten sowie der Zeit danach, aber auch über die Skurrilität eines Arztlebens in USA. Dieses Mal über die Bezeichnung von Ärzten als Helden.

Weiterlesen

Schön Klinik Neustadt

Welche Kliniken werden, hoch im Norden Deutschlands, zu den besten gezählt? Bei der FOCUS-Klinikliste 2017 wurden die Krankenhäuser nach verschiedenen Kriterien bewertet. Hier, Bild für Bild, die sieben TOP-Kliniken in Schleswig-Holstein.

Weiterlesen

Operation Karriere-Bloggerin Fräulein Licht

Nach reichlich Theorie im Studium endlich im PJ in den Alltag eines Arztes eintauchen – ein Traum für jeden Medizinstudenten – oder? Fräulein Licht berichtet regelmäßig auf www.operation-karriere.de von ihren Erfahrungen an der Klinik. Teil 50: "Meine Überraschungen in der Notaufnahme".

Weiterlesen

MKG-Chirurgie

Innerhalb der Ärztlichen Weiterbildung im Fachgebiet Chirurgie nimmt die Facharztausbildung in der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie eine Sonderstellung ein. Der Abschluss in der MKG-Chirurgie setzt neben der Approbation zum Arzt auch das zahnärztliche Staatsexamen voraus.

Weiterlesen

Chances 2017

Immer noch sind mehr Männer in Führungspositionen zu finden als Frauen. Das gilt genauso für die Medizin wie auch viele andere Berufsfelder. Das Spannungsfeld „Beruf und Familie“ war auch auf der 123. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin ein Thema.

Weiterlesen

Dr. Waltraud Ahr

Dr. med. Waltraud Ahr, Fachärztin für Augenheilkunde, Ober Scharrer Gruppe GmbH, Augsburg, teilte beim Operation Karriere-Kongress in München die Faszination für ihr Fach und gab den Kongressteilnehmern einen Überblick.

Weiterlesen

PD Dr. Axel Kleespies

Welche Fertigkeiten man als Chirurg mitbringen muss, erklärte PD Dr. med. Axel Kleespies beim Operation Karriere-Kongress in der bayerischen Landeshauptstadt.

Weiterlesen

Dr. Dagmar Schneider

Die wichtigsten organisatorischen Eckpunkte bei der Weiterbildung nannte Dr. Dagmar Schneider, Fachärztin für Allgemeinmedizin, beim Operation Karriere-Kongress in München.

Weiterlesen

Prof. Dr. Jens Werner

Was junge Mediziner bei der Assistenzarzt-Weiterbildung erwartet, skizzierte Prof. Dr. Jens Werner beim diesjährigen Operation Karriere-Kongress in der bayerischen Landeshauptstadt.

Weiterlesen


Voraussetzung auf dem Weg zum Assistenzarzt

Mit dem erfolgreich abgeschlossenen Medizinstudium ist die erste große Etappe auf dem Weg zum Arzt gemeistert. Die bestandene Ärztliche Prüfung berechtigt jeden Absolventen des Medizinstudiums zur Approbation, die in Deutschland Voraussetzung ist, um als Arzt tätig zu sein. Die Approbation allein reicht jedoch noch nicht aus, um sich beispielsweise in einer Praxis niederzulassen oder in der Klinik als Oberarzt Patienten zu behandeln. Bis dahin muss eine weitere, wichtige Stufe auf der Karriereleiter erklommen werden: Es folgt die Zeit als Assistenzarzt in einem bestimmten Fachgebiet, die mit der Facharztprüfung abschließt. Doch nicht nur Assistenzärzte können sich weiterbilden, auch Fachärzte haben die Möglichkeit eine weitere Weiterbildung in einem zusätzlichen Fachgebiet oder eine Zusatzqualifikation entsprechend der Weiterbildungsordnung zu machen. 

Wahl der Fachrichtung

Strebt man die Weiterbildung zum Facharzt an, so ist zunächst die Wahl einer Fachrichtung erforderlich. Während des Studiums, in Famulatur und Praktischem Jahr, erhalten angehende Assistenzärzte bereits viele Einblicke in verschiedene Bereiche der Humanmedizin. Dabei können sich oft schon besondere Fähigkeiten zeigen, die die Wahl des richtigen Gebietes erleichtern wie etwa ein Interesse für Innere Medizin, Chirurgie, Allgemeinmedizin oder Anästhesie. Auch wenn der Verdienst und die Nachfrage bei der Entscheidung eine Rolle spielen, ist die ehrliche Begeisterung für eine Fachrichtung das maßgebliche Kriterium. Es besteht jedoch kein Grund zur Panik, sollte einem die endgültige Wahl zu Beginn schwerfallen: Ein Fachgebietswechsel ist auch während der Facharztausbildung möglich und bereits erbrachte Leistungen können meist angerechnet werden.

Verlauf der Facharztausbildung

Passend zur Fachgebietswahl erfolgt die Bewerbung als Assistenzarzt im Krankenhaus oder einer geeigneten Praxis. In der Regel dauert die Facharztausbildung fünf bis sechs Jahre. In dieser Zeit muss ein festgelegter Weiterbildungskatalog abgearbeitet werden. Dieser enthält je nach Fachrichtung unterschiedliche Inhalte und Anforderungen: Definierte Untersuchungs- und Behandlungsverfahren wie der Ultraschall oder spezielle Operationen stehen auf dieser Liste. Erst wenn der Katalog erfüllt ist, kann die Anmeldung zur Facharztprüfung erfolgen.

Tätigkeitsfelder von Assistenzärzten

Viele angehende Ärzte fragen sich: Was erwarten Chefärzte von neuen Assistenzärzten? Auf einen Assistenzarzt kommen im täglichen Klinikalltag Aufgaben zu, die über das medizinische Fachwissen und über Inhalte des Studiums hinausgehen. Er ist für die Betreuung und Versorgung der Patienten auf einer oder mehreren ihm zugeteilten Stationen verantwortlich. Häufig hört man deshalb auch die Bezeichnung Stationsarzt. Ein Stationsarzt leitet und führt eine oder mehrere Stationen mit allen anfallenden Aufgaben. Der Assistenzarzt ist dem Oberarzt unterstellt. Seine Aufgaben umfassen unter anderem die ärztliche Aufnahme und Untersuchung neuer Patienten, die Erstellung eines Behandlungsplans und die Verordnung von Medikation. Hier ist nicht nur medizinisches Fachwissen gefragt, sondern auch Koordinationstalent und Teamfähigkeit, da viele organisatorische Aufgaben anfallen und eine enge Zusammenarbeit mit dem Pflegepersonal unumgänglich ist. Je nach Fachrichtung werden Assistenzärzte auch unter Anleitung in Operationen eingesetzt und unterstützen den jeweiligen Ober- oder Chefarzt.